Episoden von einem großartigen Planeten

Kategorie: Oh! All these Wonders! (Seite 1 von 3)

Saudi-Arabien

Location Check

Manchmal bin ich irgendwo unterwegs und merke plötzlich: Ah, hier ist doch das X oder Y ganz in der Nähe, da hast Du doch diese eine Szene in dem und dem Roman spielen lassen. Wenn die Zeit reicht, schaue ich dann immer nochmals an diesen Orten vorbei und sehe nach, ob noch alles so ist, wie es bei der Recherche war und im Roman beschrieben wurde. Vielleicht klappert ja die eine oder andere Leserin die Schauplätze mit dem Buch in der Hand ab – da fände ich es nicht schön, wenn sie statt vor einem Pub plötzlich vor einem chinesischen Souvenirladen stehen würde.

In Londons „Prospect of Whitby“ (eröffnet 1520) ist noch alles so, wie es einmal war und in „Freitags in der Faulen Kobra“ beschrieben ist. Und wenn man in die Räume nach oben geht, wo tagsüber niemand sonst sitzt: Dann spürt man Cooks Geist vielleicht immer noch.

Flussgeflüster

Ein früher Nachmittag irgendwo im Delta des Mekong, auf einem von Palmen gesäumten Kanal, deren Wedel die Sonne filtern und Schatten wie Scherenschnitte auf das Wasser legen. Es ist heiß und es ist still, die Welt auf halber Geschwindigkeit, selbst die Vögel halten Mittagsschlaf. Bratengeruch schwängert die Luft, vermischt sich mit Dieselgestank und dem Duft von Räucherstäbchen. Graham Greene hat in …

Weiterlesen

Happy Birthday!

„Irgendwer hat einmal behauptet, viele von Amerikas Nationalparks funktionierten nach dem shock-and-awe-Prinzip: Sie überrumpelten den Besucher derart, dass er erst einmal nicht wisse, wohin mit all den Eindrücken. Wenn das stimmt, ist der Yellowstone ein Meister in dieser Disziplin. Pastorale Täler, fauchende Geysire, blubbernde Schlammtöpfe, Schluchten und Flüsse und Schnee über den endlosen Ebenen, dazu Grizzlies und Elche und – ja, doch: Bisons. Und immer neue Panoramen. Der Park ist riesig, fast 9.000 Quadratkilometer, das ist etwa halb so groß wie Hessen. Manchmal kommt man sich als Erwachsener hier vor wie ein kleines Kind, das von seinen Eltern zum allerersten Mal mit in die Natur genommen wurde und es nun gar nicht fassen kann: Schau mal – so was gibt es hier alles! Am 1.März feiert der Nationalpark seinen 150. Geburtstag. Der Yellowstone ist der älteste der USA. Und der älteste der Welt.“ (aus meiner Reportage für die FAS)

Rider on the Storm

05:29

Der Morgen zwischen den beiden Stürmen, Bahnhof Lüneburg. Einstieg in einen Metronom Richtung Hamburg. Weil die Bahnstrecke nach Hannover komplett gesperrt ist, muss man erst nach Norden, wenn man eigentlich nach Süden möchte. So wie ich nach Mainz.

05:42

Ausstieg aus dem Metronom Richtung Hamburg, weil: Der Metronom rührt sich nicht vom Fleck. Stattdessen: Einstieg in einen Metronom auf dem Bahnsteig gegenüber, der soeben eingefahren ist.

05:48

Ausstieg aus dem neuen Metronom, Wechsel in den alten gegenüber, weil: Wenn einer fahre, …

Weiterlesen

Spiegelglatt

(Foto ausnahmsweise nicht von mir, sondern von: Mihály Köles)

In der aktuelle Podcastfolge von Tracks & Travels geht es ums Schlittschuhlaufen in Schweden – und darum, wie unterschiedlich Eis sein kann. Im besten Fall ist es natürlich spiegelglatt. Man sagt da ja gerne, ohne groß darüber nachdenken, aber manchmal trifft es wirklich zu: Eis kann wirklich glatt sein wie Glas. Auch über mehrere Quadratkilometer. Keine Unebenheit, keine Delle, keine Welle, nichts. Nichts als …

Weiterlesen

50 Words for Snow

Angeblich sollen die Innuit da oben in Grönland ja fünfzig verschiedene Bezeichnungen für Schnee haben. Das ist natürlich ausgemachter Blödsinn. Wenn Sie das einem Robbenjäger in – sagen wir: Kangerlussuaq erzählen, wird der Sie entweder …

Weiterlesen

Kaschmirziegen

Diese wunderbaren Geschöpfe spielen in der aktuellen Podcast-Folge zwar keine Rolle, waren aber der Grund für die Reise ins Hochland von Ladakh. Eigentlich müsste man noch eine Folge zu und mit ihnen machen. Bis dahin – ein kleiner …

Weiterlesen

Ladakh, digital

Bei der Durchsicht des Fotomaterials zur Podcast-Episode „Der große Wirrwarr von Ladakh“ ist mir aufgefallen: Das war eine der ersten – ich glaube, sogar die allererste – Reise mit digitaler Kamera. Eine einfache Sony Ixus mit 2 MP und sehr geringer Akkulaufzeit, was damals aber …

Weiterlesen

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung